Mord an Halloween Band 1 von Denny van Heynen






Erschienen am: 01. Oktober 2018
Autor: Denny van Heynen
Seiten: 53
Leseempfehlung: ab 16 Jahren
eBook: 2,49€
ISBN: 978-3-7427-16217






Klappentext

Jeff Mason und sein Kollege, Cole Morkride, arbeiten als Detektives bei Scotland Yard und sorgen gemeinsam dafür, dass ihre englische Kleinstadt sicher bleibt. Am Abend des 31. Oktobers wollen sie ihren Dienst in einem Pub ausklingen lassen, um dem Halloween-Trubel zu entgehen. Dort freunden sie sich mit einem Mann namens Freddie Carlson an, der auf sie bedrückt wirkt und ihnen von seinem finanziellen Ruin berichtet. Nur kurze Zeit nach diesem Gespräch finden die beiden Ermittler seine Leiche und stellen schockiert fest, dass er ermordet wurde. Hat dies vielleicht etwas mit Freddies beruflicher Vergangenheit zu tun, über die er mit den Detektiven vor seinem unfreiwilligen Ableben gesprochen hat?
Jeff und Cole nehmen ihre Arbeit auf und versuchen, alle Details zu einem großen Ganzen zusammenzufügen. Doch wie hängt Carlson's Tod mit Charles McAmber, dem Besitzer eines stadtbekannten Hotels zusammen, der kurz nach dem Mord in der Gaststätte auftaucht? Neben dem Fall, den es zu lösen gilt, will Jeff auch seine immer stärker werdenden Gefühle zu seinem Kollegen in den Griff bekommen. Wird ihm das gelingen und werden beide den heimtückischen Mord an Halloween aufklären können?

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt einfach zum Buchtitel und auch in die Zeit um Halloween herum. 

Der Autor erzählt die Geschichte bis auf wenige Ausnahmen aus der Sicht von Detektiv Jeff Mason in der 1. Person. Mason ist ein sehr sympathischer Charakter. Er interessiert sich für Esoterik und entwickelt Gefühle für seinen Kollegen Cole Morkride, ist sich aber nicht sicher, wie Cole dazu steht. Gemeinsam treten sie als sehr starkes Ermittlerteam bei Scotland Yard auf und man spürt, dass privat zwischen den beiden die Chemie zu stimmen scheint.

An dem Tag, an dem sie Freddie Carlson kennenlernen und dieser unmittelbar danach ermordet wird, beginnt für die beiden ein neuer Fall und es gilt herauszufinden, warum jemand Interesse daran hatte, Carlson aus dem Weg zu räumen.

Mord an Halloween ist eine Fortsetzungsgeschichte, daher hat dieses Büchlein auch nur 53 Seiten, die man dank des einfachen und flüssigen Schreibstils des Autors sehr leicht und sehr schnell lesen kann. Gut gefallen haben mir die kurzen Kapitel, die immer wieder mit einer kleinen Überschrift versehen sind, die das Thema des Kapitels hervorheben. Das Einzige, was mir am Schreibstil bzw. an der Formulierung nicht so gefallen hat, war die gelegentliche Bezeichnung wenn von Cole Morkide die Rede war. Hierfür wurde dann der Begriff "der Dunkelblonde" verwendet. Aber das ist ja einfach nur Geschmackssache.
Fazit

Ein sehr schön geschriebener und kurzweiliger Krimi, gemischt mit viel Gefühl und sympathischen Hauptprotagonisten. Diese kurze Geschichte hat noch sehr viel Potential und ich freue mich auf die weitere Entwicklung der Charaktere und der Geschichte. Wer gerne Krimis liest, dem ist dieses gute Büchlein auf jeden Fall zu empfehlen.

★ ★ ★ ★ ★


Vielen Dank an den Autor Denny van Heynen zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und die Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen